Kategorie-Archiv: Termin

20180411_163549

Blitzschnell blitzblank – Herbstputz im Südpark!

Foto: Frühjahrsputz April 2018,  Quelle: FuF

Es ist wieder soweit: in einer neuerlichen Blitzaktion wollen große und kleine Menschen jeden Alters für Ordnung im Südpark sorgen. Unterstützung beim Herbstputz gewährt die USB Bochum GmbH.

Erneut rufen die Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop zu einer gemeinsamen Reinigungsaktion im Südpark auf:
„Der Südpark ist den Bürgern wichtig und sein Zustand ist ihnen nicht gleichgültig. Er ist mit allem was er bietet ein sehr wertvoller Teil unserer Stadt und unseres Stadtbezirks. Es gibt eine Reihe von Vereinen und Gruppen, die ihn nicht nur nutzen, sondern auch etwas für seine Qualität bereits tun oder tun möchten. Das große Interesse aller ist die Erhaltung und Weiterentwicklung dieses Refugiums, eines erholsamen Ortes für Groß und Klein, für Mensch und Tier, ein Ort zum Wohlfühlen, ohne Müll.“

Bisher haben  folgende Gruppen ihre Teilnahme zugesagt:

  • NAJU (Jugendabteilung des NABU),
  • Tiergehege Südpark e.V.,
  • Waldorfkindergarten (Reiterweg),
  • Kindergarten St. Marien (Forstring),
  • Freundinnen und Freunde des Stadtwalds e.V.
  • und die USB Bochum GmbH,
    die sich um die Ausrüstung und den Abtransport des Mülls kümmern wird.

Los geht’s am

Mittwoch, den 9. Oktober um 16:00 Uhr,

Treffpunkt ist der

Parkplatz  „In der Mark“  (Schwimmbadparkplatz).

Stefan Wolf vom Schwimmbadverein: „Wer hier mitmacht, tut das nicht weil im langweilig wäre oder weil er nichts besseres zu tun hätte. Die kleinen und großen Leute möchten einer weit verbreiteten Gleichgültigkeit vielmehr ihr Verantwortungsgefühl entgegensetzen und damit Verhaltensänderungen anstoßen. Es werden voraussichtlich noch mehr Menschen mitmachen als bei unserer ersten Aktion. Deshalb hoffen wir, diesmal bereits nach einer Stunde mit dem gesamten Park durch zu sein.“

Anschließend lädt die Naturschutzjugend zu einem geselligen und kommunikativen Ausklang in ihr im Südpark gelegenes Vereinsheim ein.

Für Handschuhe, Müllbestecke und -säcke, Kaffee, Tee, Getränke und kleine Stärkungen wird gesorgt.

Weitere Gruppen und Einzelpersonen, Spielplatzbesucher, Hunde- und Pferdefreunde sowie Anrainer sind herzlich willkommen.“

Kleine Geschenke als Anerkennung

Alle Teilnehmer erhalten sowohl den beliebten Höntroper Turnbeutel der Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades sowie ein paar Arbeitshandschuhe der USB GmbH geschenkt.

Jede Teilnahme an der Aktion erfolgt auf eigene Gefahr 

am90IitA

Turmspringerspektakel im Höntroper Freibad

Foto:  Turm- und Showspringer Cologne Bombs e.V.

Mit spektakulären Shows einer Turmspringerriege und mit einem Sommerfest wollen sich die WasserWelten Bochum GmbH mit Unterstützung der Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop e.V. am Sonntag, den 19. August 2018 von ihrem alten Höntroper Schwimmbad vorübergehend (!) verabschieden. Denn dieser vorerst letzten Freibadsaison folgt eine mehrjährige Planungs-, Abbruch- und Bauphase.

Turmspringerspektakel im Höntroper Freibad weiterlesen

am_logo_rgb

Förderbescheid für die Schwimmbadfreunde

Logo: Aktion Mensch

Rechtzeitig zum Nikolaustag ist für die Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen: Die Aktion Mensch wird das Zukunftsprojekt „Inklusives Hallenfreibad Höntrop“ mit einem Zuschuss unterstützen.

Wie schon berichtet konnten die Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop das an der TH Köln angesiedelte „Kompetenzzentrum Soziale Innovation durch Inklusion“ als Partner und Berater für die Entwicklung eines Inklusions-Konzeptes für das Höntroper Hallenfreibad gewinnen.  Damit dieses Konzept so praxistauglich wie möglich ausfällt, werden die Wissenschaftler aus Köln dieses nicht in einem stillen Kämmerlein erarbeiten. Vielmehr wünschen sich die Freundinnen und Freunde einen regen Austausch zwischen dem Kompetenzzentrum und den örtlichen Akteuren. Dazu wird zur Zeit ein Workshop vorbereitet, der alle an dem Thema Interessierten und fachlich Beteiligten am 14.Januar nächsten Jahres an einen Tisch bringen möchte.  Durch die jetzt vorliegende Förderzusage der Aktion Mensch steht der Durchführung des Workshops nichts mehr im Wege.

Im Rahmen des Workshops sollen insbesondere Menschen zu Wort kommen, die ganz besondere Bedürfnisse an Schwimmbäder haben, egal ob diese von Handicaps herrühren oder anders begründet sind.  So sollen etwa Fragen diskutiert werden wie: Welchen Anforderungen sollte ein Schwimmbad genügen, wenn es in besonderer Weise inklusiv sein will? Welche Personen und Gruppen sehen sich gehindert, ein Schwimmbad aufzusuchen und wodurch? Was könnte anders oder besser gemacht werden, damit ein Schwimmbad für Alle entsteht und wo sind diesem Bemühen Grenzen gesetzt?

Einzelpersonen wie Verbände, die Lust haben am 14. Januar an dem Workshop der Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop  teilzunehmen wenden sich bitte unter der E-Mail-Adresse info@schwimmeninhoentrop.de  an den Verein. Die Teilnahme ist dank der Förderzusage der Aktion Mensch kostenfrei. Besonderer Aufwand für notwen-dige Assistenz- oder Mobilitätsdienste einzelner Teilnehmer*innen kann erstattet werden.

In Bochum engagieren sich seit Jahrzehnten viele Menschen ehrenamtlich oder beruflich für Teilhabe, Gleichberechtigung und Inklusion. Die Schwimmbadfreunde hoffen diese Bewegung mit dieser Initiative für ein inklusives und nachhaltiges Schwimmbad in Bochum bereichern zu können. Die Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop  verstehen Inklusion als ein Thema für alle Menschen und zugleich als eine der großen gesellschaftlichen Entwicklungschancen. Aus diesem Grund ist die Inklusion auch einer von mehreren Grundpfeilern, auf dem ihr Zukunftskonzept für das Hallenfreibad Höntrop ruht.

Der Titel des Förderprogramms der Aktion Mensch, aus dem der Workshop finanziert wird,  ist für die Hallenfreibadfreunde zugleich Programm:  „Noch viel mehr vor“.

Den Sommer feiern!

Die „Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop“ wünschen sich eine weitere Verlängerung der Freibadsaison aufgrund der aktuellen Wetterprognosen. Denn jetzt ist Sommer:

wetter9-9-17-9-_b

„Deshalb haben wir das Sport- und Bäderamt der Stadt Bochum heute angeschrieben und  vorgeschlagen, das Freibad Höntrop über den 11. September hinaus, an allen noch folgenden Sommertagen, weiter offen zu halten. Denn jetzt ist Sommer, und er soll uns noch mindestens bis Ende nächster Woche erhalten bleiben, so jedenfalls die Prognosen“ teilt Stefan Wolf für den Verein heute mit.
Denn sehr viele Menschen, auch aus den Nachbarstädten, genießen diese herrlichen Tage noch im Höntroper Freibad. Auch kurz vor Kassenschluss um 17.00 Uhr treffen noch viele Berufstätige ein, um diese Zeit ist das Bad sogar am besten frequentiert. Deshalb schlagen die „Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop“ außerdem vor, die Betriebszeit ergänzend um eine Stunde nach hinten auszuweiten: also Kassenschluss erst um 18.00 h, Betriebsschluss dann um 19:00 h.
20160827_113312A

Herrliche Spätsommertage im Höntroper Freibad

Foto: Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop e.V.

Die Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop empfehlen allen Wattenscheidern und Bochumern einen Besuch ihres Freibades in Höntrop!

Aufgrund der guten Wetterlage hat das Freibad z.Zt. sehr angenehme Wassertemperaturen aufzuweisen, die Mitarbeiter haben das Bad äußerst gut gepflegt und das schöne Spätsommerwetter tut ein übriges, sich in dieser Anlage in den nächsten Tagen noch ein paar schöne Stunden zu gönnen. Denn dieses Freibad wird als einziges in Bochum noch bis zum 11. September in Betrieb gehalten werden.

Im Hinblick auf die Badezeiten ist allerdings Wachsamkeit gefragt: noch am vergangenen Wochenende sah man um zehn Uhr Menschen mit Badetaschen, Luftmatratzen, Sonnenöl und verdrießten Gesichtern vor den verschlossenen Türen unseres Freibades stehen.  Sie wussten offenbar nicht, dass in Bochum Samstags und Sonntags erst ab elf geschwommen wird! Diejenigen, die auf dem Parkplatz in ihrem Auto oder im Südpark geduldig ausharrten, waren dann aber im Vorteil, weil sie sich anschließend ganz vorne in der Schlange wiederfanden. Denn kurz nach elf hatte sich vor der Kasse des Bades bereits ein beträchtlicher Rückstau gebildet (siehe Foto).

Zu beachten sind deshalb die seit dem 1. September geltenden besonderen Öffnungszeiten in der Spätsommer-Saison, denn jetzt öffnet das Freibad am Wochenende tatsächlich schon um 10.00 Uhr:

1. September bis 11. September
Montag: geschlossen
Dienstag bis Freitag: 8 Uhr bis 18 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 Uhr bis 18 Uhr
Kassenschluss ist jeweils um 17 Uhr

Dadurch, dass man beim Besuch des Freibades zwangsläufig auch mit Baudetails konfrontiert wird, die einen Instandsetzungs-Rückstau anzeigen, sollten sich die Badegäste keinesfalls den Spaß nehmen lassen. Denn die Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop werden hierzu in Kürze Verbesserungsvorschläge vorlegen, die auch in Zeiten knapper Kassen machbar sind.

Aktionstag fällt aus

Leider fällt der Aktionstag des Jugendamtes im Freibad Wattenscheid-Höntrop am heutigen 11. August aus. Gründe sind die kühle Witterung (Polartief) und eine durchnässte Liegewiese, so das Jugendamt heute Vormittag um 10.00 Uhr.

Wir, die „Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop“ hoffen aber noch auf eine Verbesserung der Großwetterlage und ein paar Tage mit schönem Badewetter, bevor das Freibad am 11. September geschlossen wird. Außerdem werden wir uns für eine schnellstmögliche Wiedereröffnung des Hallenbades engagieren.

Im Hallenfreibad Bochum-Höntrop spielen am 06.07.2006 bei der Wasserball-Weltliga internationale Mannschaften gegeneinander. Foto: Stadt Bochum, Presseamt.

Schnupper-Wasserball in Höntrop

Foto:  Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt

Uwe Muck zeigt am 11. August im Höntroper Freibad Kindern und Jugendlichen wie Wasserball funktioniert und wie viel Spaß diese Sportart macht.

Eine Misere beim Freibad-Aktionstag in Höntrop wurde dadurch in letzter Minute abgewendet. Denn zuletzt sah es so aus, als würde der Aktionstag gänzlich ohne die Beteiligung der in Höntrop aktiv Wassersport treibenden Vereine auskommen müssen. Doch dank einer Kraftanstrengung von Uwe Muck, in leitender Funktion bei der Deutschen Wasserballliga (und aktives Mitglied der „Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop e.V.“), wird der Bochumer Schwimmverein Blau-Weiß für die Kinder und Jugendlichen beim Aktionstag in Höntrop eine Schnupper-Wasserball-Aktion anbieten.

Die „Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop“ werden sich wie geplant mit einem Luftballonwettbewerb am Aktionstag beteiligen. Als Preise winken den Teilnehmern ein Wassergewöhnungs- oder Seepferdchenkurs beim Schwimmverein Delphin 58 Wattenscheid, Schnuppertauchen beim TSC Wattenscheid, eine Schnorchelausrüstung und diverse Wasserspielgeräte. Die „Freundinnen und Freunde“ stehen den Eltern für Informationen zu Ihrer Arbeit und zu einem Meinungsaustausch zur Bochumer Bäderpolitik  zur Verfügung. Auch Beitrittserklärungen werden bereitgehalten…

Wie in den anderen Bädern auch werden der Stadtsportbund Bochum e.V. mit seinem Spielmobil, das Fanprojekt Bochum mit der „Ballgeschwindigkeits-Meßanlage“ und die Falken Bochum mit „Eumel“ – der mobilen Rollenwerkstatt für Skates und Fahrräder sind in Höntrop dabei. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Kreisverband Wattenscheid stellt sich vor und informiert über „richtiges Verhalten und Erste Hilfe bei Badeunfällen“.

Wie schon berichtet hatten sich die drei Vereine TSC Wattenscheid, Schwimmverein Delphin 58 Wattenscheid und Wassersportclub Blau-Gelb-Delphin Bochum, die ebenfalls das Höntroper Schwimmbad intensiv nutzen,  auf den Aktionstag vorbereitet und wollten sich und Ihren Sport dort präsentieren. Aber nach dem „Hin und Her“ mit dem Sport- und Bäderamt um die Bereitstellung von Wasserflächen und dem vermeintlichen „Aus“ vom 5. Juli konnten Sie ihre Ehrenamtlichen / Trainer aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr mobilisieren.

Deshalb äußerte Stefan Wolf, Vorsitzender der  „Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop“ gegenüber dem Sport-und Bäderamt auch sein Verständnis für deren Absagen und anderweitigen Dispositionen. Und: „Gerne würden wir nächstes Jahr gemeinsam mit Ihnen und dem Jugendamt für bessere Bedingungen beim Aktionstag in Höntrop sorgen.“ Denn auch der gewählte Wochentag und die Uhrzeit der Aktionstage sind für die Ehrenamtlichen eine unnötige Hürde. Denn die allermeisten Vereinstrainer sind berufstätig und haben donnerstags nachmittags an ihren Arbeitsplätzen zu sein. Der Aktionstag endet aber bereits um 16.00 Uhr!

Bleibt nur noch das Wetter abzuwarten: denn bei sehr schlechtem Wetter würden die beteiligten Stadtämter den Aktionstag am Donnerstag morgen kurzfristig absagen müssen.